Kompanieblume der 1. Kompanie

Kompanieführung 1. Kompanie
Kompaniechef Karsten Drews-Kreilman (r)

Adjutant Wilfried Tasler (l)

 

Kontakt: 1kompanie@msv-erwitte.eu

Aktuell:

 

Die nächste Kompanieversammlung finden am Freitag den 06.04.2019 in der Marx Wirtschaft statt. Beginn 20:00Uhr

1. Kompanie

 

Als am 7. Januar 1728 der Männer-Schützenverein gegründet wurde, bestand der Verein zunächst nur aus einer Kompanie. Erst im Laufe der Zeit wurden drei weitere Kompanien gegründet. Der Kompaniechef der 1. Kompanie ist derzeit Karsten Drews-Kreilman, Kompanieadjutant Wilfried Tasler.

Jeder Schützenbruder der Traditionskompanie trägt als Erkennungszeichen eine weiße Margerite.

Die derzeitige Fahne der 1. Kompanie wurde im Jahr 1955 geweiht.
Sie zeigt auf der einen Seite auf blauem Grund ein Bildnis des Hl. Laurentius. Er ist der Schutzpatron der Pfarrgemeinde Erwitte und einer der beiden Patrone des Männer-Schützenvereins.
Auf der anderen Seite der Fahne ist das ehemalige Wappen der Stadt Erwitte dargestellt. Die Jahreszahlen 1728 und 1955 weisen auf das Gründungsjahr des Männer-Schützenvereins Erwitte und auf das Anschaffungsjahr der Fahne hin.

In der nun mehr 284-jährigen Geschichte wurde die 1. Kompanie von zahlreichen Kompaniechefs geführt und auch geprägt. In den vergangenen 30 Jahren erfüllten drei Schützenbrüder diese verantwortungsvolle Funktion. In den Jahren 1973 bis 1983 fungierte Hans-Werner Haake als Kompaniechef. Als Adjutant stand ihm Günter Bührmann zur Seite. Hans Meyer als Spieß und Clemens Wübbe als Zahlmeister komplettierten die Kompanieführung. In dieser Zeit wuchs die Kompanie zu einer starken Truppe heran und feierte Egon Rickert-Löser und Elisabeth Meyer. geb. Postert in den Jahren 1979 bis 1981 als Königspaar.
Im Jahr 1977 errang Gottfried Schumacher die Adlerkönigswürde.

Eine am 21. Oktober 1983 eingeberufene Offiziersversammlung wählte
Willi Suerhoff zum Nachfolger von Hans-Werner Haake. Zu seinem Adjutant wählte der neue Kompaniechef den Schützenbruder Josef Mues. Insgesamt 15 Jahre übten Willi Suerhoff und Josef Mues ihre Funktionen aus. In diese Zeit fielen die Regentschaften der Königspaare Gottfried Schumacher und Christel Schumacher, geb. Poster (1987-1989) sowie Jürgen Rickert-Löser und Susanne Rickert-Löser, geb. Gersthagen (1995-1997). Die Schützenbrüder Bert Trattner (1983) und Franz Kleine (1991) konnten die Schießwettbewerbe auf den Adler für sich entscheiden und waren somit für jeweils zwei Jahre Adlerkönig des Männer-Schützenvereins.

Mit Dank wurden Willi Suerhoff und Josef Mues am 5. Juni 1998 aus ihren Ämtern verabschiedet. Dank und Anerkennung zollten die anwesenden Kompaniemitglieder ebenfalls Spieß Josef Pieper und Zahlmeister Helmut Fahle. Die Kompanieversammlung wählte an diesem Abend Schützenbruder Uwe Meyer zum neuen Kompaniechef der 1. Kompanie. Zu seinem Adjutanten ernannte er Bernd Stakemeier. Beide Schützenbrüder versprachen, sich mit aller Kraft für die Kompanie einzusetzen und wurden vom anwesenden Oberst Heinz Fisch zu Offizieren befördert. Während der Generalversammlung am 11. September 1998 wurde der Kompaniechef zum Hauptmann befördert.

Gemeinsam ging man in den nächsten Wochen die Arbeit an und fand mit Dirk Suerhoff einen neuen Zahlmeister sowie mit Olaf Schulze einen neuen Spieß. In der Folgezeit traten einige junge Schützenbrüder in die 1. Kompanie ein. So kann man heute auf eine Kompaniestärke von ca. 180 Schützenbrüdern blicken.

Zum Kompanieleben gehört nicht nur das Feiern von Schützenfesten, sondern ebenfalls eine Reihe anderer Feiern, Ausflüge oder sonstiger Treffen. So endet jedes Schützenfest mit einer Nachfeier, die beim jeweiligen Kompaniechef stattfindet. Hierbei lässt man in geselliger Runde das Schützenfest ausklingen und erinnert sich an die vergangenen Schützenfesttage.
Durch Abwerfen eines Holzkaters wird ein Katerkönig ermittelt, der sich aus den anwesenden Damen eine Katerkönigin wählt. Nach der Krönung und Überreichung eines Ordens folgt der Königstanz. Zur Stärkung für die nachfolgenden Stunden werden der Gesellschaft vom Schützenbruder Johannes Hüster Mett- und Fleischwürste gereicht. So klingt langsam aber sicher alle zwei Jahre ein Schützenfest aus.

So wie sich immer wieder Männer gefunden haben, um eine Kompanie mit neuen Ideen zu bereichern, so hoffen die Schützenbrüder der 1. Kompanie, dass dieses noch lange so bleiben wird und die 1. Kompanie auch in Zukunft ein fester Bestandteil des Männer-Schützenvereins sein wird.